PV Anlage planen: Worauf muss ich bei der Planung einer Solaranlage achten?

Bei der Planung einer PV Anlage sind viele verschiedene Aspekte zu beachten. Sei es die Größe, dein Strombedarf oder diverse Anträge und Unterlagen, welche vorbereitet werden müssen. Bei größeren Projekten sollten vorab alle Fragen geklärt werden. Worauf du genau achten musst, erfährst du in diesem Beitrag.  

Voraussetzungen um eine PV Anlage planen zu können

Bevor du dich für den Kauf einer Anlage entscheidest, gibt es einige Faktoren, die du im Rahmen deiner PV Planung einbeziehen solltest. Im Folgenden haben wir für dich die wichtigsten Voraussetzungen zusammengefasst, um eine Solaranlage auf dem Dach montieren lassen zu können.

Wohnverhältnisse bei der Solaranlagenplanung beachten

Immer mehr Menschen möchten sich unabhängig von den steigenden Stromkosten machen und entscheiden sich hierzu für eine Photovoltaikanlage. Doch nicht jeder kann sich direkt eine Solaranlage auf das Dach montieren lassen. Wohnst du beispielsweise zur Miete, kann nur der Vermieter, soweit er Eigentümer der Immobilie ist, eine PV-Anlage auf das Mietshaus anbringen lassen.

Solaranlagenplanung

Anmeldung der Photovoltaikanlagen  

Als Besitzer einer Photovoltaikanlage bist du dazu verpflichtet, deine Anlage anzumelden. Dies musst du an die Bundesnetzagentur melden, damit die Stammdaten deiner Solaranlage in das Marktstammdatenregister (MaStR) eingetragen werden. Laut EEG ist dies für Großproduzenten sowie für Privathaushalte verpflichtend.


Wird eine Baugenehmigung benötigt?

Da die Anschaffung einer Photovoltaikanlage kein kleines Projekt ist, fragst du dich bestimmt, ob du hierfür eine Baugenehmigung benötigst. Je nach Bundesland gelten verschiedene Voraussetzungen. In den meisten Bundesländern sind Photovoltaikanlagen auf oder an Gebäuden grundsätzlich erst einmal genehmigungsfrei. Jedoch müssen Anlagen auf Freiflächen ab einer gewissen Größe genehmigt werden. In Satzungen von Neubaugebieten kann es hinsichtlich Photovoltaik Vorgaben geben, welche ebenfalls zu beachten und mit der entsprechenden Kommune vor Ort zu klären sind.

Dach bei der PV Planung einbeziehen

Für gewöhnlich wird eine Photovoltaikanlage auf das eigene Hausdach installiert. So gut wie jedes Dach ist hierfür geeignet, jedoch sollte man das Alter und die Statik überprüfen lassen und mögliche Reparaturen in Betracht ziehen. Sind in den nächsten Jahren Reparaturen fällig, ist die Montage einer Solaranlage nicht sinnvoll oder gar nicht erst möglich. Ob dein Dach für PV geeignet ist und worauf du noch achten musst, erfährst du in dem dazugehörigen Ratgeber.

Jahresstrombedarf bei der Photovoltaik Planung kennen

Um zu wissen, welche Größe du bei deiner Solaranlage benötigst und welche Leistung die Anlage erbringen soll, richtet man sich meist zur groben Planung nach dem Jahresstrombedarf. Dieser wird angesetzt und die Anlage so dimensioniert, dass sie beispielsweise über das komplette Jahr gesehen deinen Energiebedarf deckt.

Solaranlage planen - Strom selbst verbrauchen oder einspeisen?

Nun stellt sich noch die Frage, wohin mit dem erzeugten Strom? Generell gilt, je höher der Eigenverbrauch, desto eher lohnt sich die Photovoltaikanlage.

Strom selbst verbrauchen oder einspeisen?

Nicht genutzter Strom wird automatisch in das Stromnetz eingespeist, wenn du eine Solaranlage ohne Speicher nutzt. Hierfür erhältst du eine so genannte Einspeisevergütung. Möchtest du deinen erzeugten Strom jedoch selber nutzen, benötigst du zusätzlich einen Stromspeicher. Ist die Anlage richtig dimensioniert, kann man bis zu 80 Prozent Eigenverbrauchsanteil erreichen. Überschüsse die tagsüber produziert werden, können somit abends genutzt werden.

Damit du auch das Maximum aus deinem selbst erzeugten Strom rausholen kannst, bieten wir Photovoltaikanlagen mit Stromspeicher an. Egal ob frühs, mittags oder abends, du kannst deinen Strom nutzen, wann immer du ihn brauchst.

Standortbedingungen beim Planen der Solaranlage berücksichtigen

Ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Planung einer Solaranlage ist der Standort des Hauses. Hier muss in jedem Fall auf die umliegende Gegend geachtet werden, denn gewisse Faktoren, wie zum Beispiel Bäume oder Strommasten können deine Photovoltaikanlage negativ beeinträchtigen.


Verschattungen der Solaranlage

Entsteht auf deinem Dach ein Schatten, sollte dieser in die weitere Planung einbezogen werden. Denn schon der kleinste Schattenwurf beeinträchtigt die Leistung deiner PV-Anlage enorm. Um eine Verschattung zu vermeiden, sollte vorab geklärt werden, woher der Verschattungsinitiator stammt. Kann dieser nicht beseitigt werden, hast du verschiedene Möglichkeiten, den Ertragsverlust zu reduzieren.


Dachform, Dacheindeckung und Dachneigung

Welches Dach eignet sich für eine Photovoltaikanlage? Viele Hausbesitzer stellen sich diese Frage. Die Antwort: Auf so gut wie jedem Dach kann eine PV-Anlage montiert werden. Jedoch ein wichtiger Aspekt ist das Material deines Daches. Zu großen Komplikationen kann es u. a. bei einer Montage auf Schiefer- oder Reetdächern kommen, weil diese Art von Dacheindeckungen sehr empfindlich sind. Des Weiteren sollte die Neigung einen Winkel von 30 bis 55 Grad haben, um so die besten Ergebnisse mit deiner Photovoltaikanlage zu erzielen.

 

Förderungsantrag bereits in der Planungsphase stellen

Für Photovoltaikanlagen gibt es viele verschiedene Förderungsmöglichkeiten. Jeder Besitzer einer PV-Anlage erhält nach dem EEG eine Einspeisevergütung, wenn er in das öffentliche Stromnetz einspeist. Doch ebenfalls gibt es weitere Möglichkeiten, wie einen Förderkredit der KfW-Bank oder individuelle PV Förderungen durch die Bundesländer, um deine Solaranlage zu fördern.

Kosten der Solaranlage bei der Planung einkalkulieren

Die Anschaffung einer Photovoltaikanlage bringt einige Kosten mit sich, welche im Vorfeld abgeklärt werden sollten. Denn nicht nur die Anschaffungskosten, sondern auch laufende Kosten für mögliche Reparaturen, Wartungen oder Reinigungen sollten bedacht werden. Je nach Größe deiner Photovoltaikanlage ist die Höhe der Kosten für solche Aufwände individuell. Ebenso spielt es eine wichtige Rolle, ob du eine Solaranlage mietest oder kaufst.

Kosten der Solaranlage bei der Planung einkalkulieren

PV Anlage planen: Die richtige Montage und Module wählen

Nachdem die Frage geklärt wurde, ob das eigene Dach für Photovoltaik geeignet ist, gilt nun zu klären, was genau montiert werden soll. Denn auch hier gibt es viele unterschiedliche Möglichkeiten. Die häufigste Montageart bei Schrägdächern ist die Aufdach-Montage. Hierzu werden lediglich die Solarmodule auf den Dachziegeln befestigt. Entscheidest du dich für eine Indachmontage, ersetzen die Solarmodule die Dachziegeln und fungieren als zusätzliche Dacheindeckung. Doch welche Module sollen überhaupt verwendet werden? Je nach Anwendungsbereich und möglicher Fläche eignen sich bestimmte Solarzellen besser als andere.

 

Für die Planung deiner Photovoltaikanlage Anbieter vergleichen

Hast du dich für eine Photovoltaikanlage entschieden, solltest du vor dem Kauf in jedem Fall die Anbieter vergleichen, denn nicht jeder Hersteller bietet dasselbe. Einige Anbieter haben sich beispielsweise nur auf das Miet– oder Kaufmodell fokussiert. Hier kommt natürlich wieder die Frage auf: Solaranlage mieten oder kaufen? Für welchen Anbieter du dich letztendlich entscheidest, hängt davon ab, welche Variante für dich in Frage kommt. Wichtig ist, dass du einen Ansprechpartner hast, wenn es um die Planung, Installation, Inbetriebnahme aber auch um den Kundenservice bezüglich deiner PV Anlage geht. Dein Installateur sollte sich auch nach der Montage Zeit für deine Fragen und Anliegen nehmen, um dich fachlich beraten zu können.

Die BSH bietet dir das Rundum-sorglos-Paket. Von der Finanzierung bis hin zur Inbetriebnahme stehst du bei uns als Kunde im Mittelpunkt und profitierst ganz exklusiv von unseren BSH-Vorteilen.

 

PV Anlage planen online mit dem BSH Photovoltaikrechner

Mithilfe des BSH PV-Rechner kannst du ganz einfach und individuell dein Energiekonzept planen. Gebe Schritt für Schritt deine Daten ein und erhalte ein unverbindliches Angebot abgestimmt auf deine Wünsche in Bezug auf dein Photovoltaikprojekt.

 

Häufig gestellte Fragen zu PV Anlage planen

Wie groß muss eine Photovoltaikanlage sein?

Eine Mindestgröße für Photovoltaikanlagen gibt es nicht. Die Größe deiner PV-Anlage richtet sich nach dem Platz, der dir zur Verfügung steht und wie hoch dein Stromverbrauch ist.

Wann muss ich meine Solaranlage anmelden?

Innerhalb eines Monats nach Inbetriebnahme muss deine neu installierte Photovoltaikanlage in das Marktstammdatenregister (MaStR) bei der Bundesnetzagentur eingetragen sein.

Was passiert wenn ich meine PV Anlage nicht anmelde?

Vergisst du deine Solaranlage anzumelden, entfällt dein Anspruch auf die finanzielle Förderung über die Einspeisevergütung.

Benötige ich eine Photovoltaik Versicherung?

Eine Photovoltaikversicherung sichert deine Anlage inklusive aller Bauteile in Schadensfällen ab und bietet dir ebenso Schutz vor Diebstahl und mutwilliger Beschädigung. Somit ist eine Versicherung keine Pflicht, jedoch ratsam.

Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es?

Zur Finanzierung einer Photovoltaikanlage gibt es mehrere Möglichkeiten. Du kannst deine Anlage über deine Hausbank, einen Ökokredit, einen KfW Kredit oder sogar über den jeweiligen Photovoltaikanbieter finanzieren.

Soll ich eine PV Anlage mieten oder kaufen?

Ob du eine Solaranlage kaufen oder mieten möchtest, liegt in deiner Entscheidung. Hier solltest du vorab vergleichen, welche Variante für dich die bessere Lösung ist. Langfristig gesehen ist der Kauf einer PV-Anlage aber die sinnvollere Lösung.