Lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Ob sich für dich eine Photovoltaikanlage lohnt, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Unter anderem Aspekte wie die Höhe der Betriebskosten, der Ertrag der Anlage und ob du ins Stromnetz einspeist oder den erzeugten Strom selbst nutzt. Solaranlagen sind grundsätzlich eine gute Investition, um dein Geld sicher anzulegen und dich unabhängig von hohen Energiepreisen zu machen.

Inhaltsverzeichnis

Ist eine PV-Anlage überhaupt sinnvoll?
Maximale Leistung: So holst du das meiste aus deiner Solaranlage raus
Kosten einer PV Anlage
Einspeisevergütungen nach dem EEG
Anschaffungskosten Solaranlage
Lebensdauer von Photovoltaikanlagen
Häufig gestellte Fragen ob sich eine PV-Anlage lohnt

 

Ist eine PV-Anlage überhaupt sinnvoll?

Die Anschaffung einer PV-Anlage ist unter den verschiedensten Gesichtspunkten immer sinnvoll. Durch die Nutzung deiner eigenen Solaranlage trägst du aktiv zum Umweltschutz bei und machst deinen Haushalt zusätzlich unabhängig vom Stromnetz. Über die Jahre hinweg sind die Kosten für die Erzeugung von Solarenergie gesunken, während die Stromkosten stets steigen. Als Besitzer einer eigenen Photovoltaikanlage produzierst und profitierst du von deinem selbst erzeugten Strom. Gerade an sonnigen Tagen erbringt deine Anlage viel Leistung. Hier stellt sich die Frage, wohin mit der nicht genutzten Energie? Deinen überschüssigen Strom kannst du in das öffentliche Netz einspeisen und erhältst hierfür eine sogenannte Einspeisevergütung oder du stattest deine Solaranlage mit einem Speicher aus. Durch ein Stromspeichersystem kannst du die überschüssige Energie speichern und genau dann nutzen, wenn du Strom benötigst.

Maximale Leistung: So holst du das meiste aus deiner Solaranlage raus

Um die maximale Leistung aus deiner Photovoltaikanlage herauszuholen, sollten einige Faktoren, beginnend von der Planung bis zur Inbetriebsetzung berücksichtigt werden.

Anzahl der Module

Je mehr Module installiert werden, desto mehr Leistung kann deine Solaranlage erbringen. Hierbei solltest du jedoch das Kosten-Nutzen-Verhältnis beachten. Verbrauchst du in der Regel eher weniger Strom, benötigst du auch weniger Module. Eine Fachfirma kann dich hierzu bestens beraten und mit dir gemeinsam deine Photovoltaikanlage planen.

Standort deiner Solaranlage

Der Standort spielt für deine Photovoltaikanlage eine wichtige Rolle. Hohe Gebäude, Bäume oder auch Gegenstände, die auf deinem Dach montiert sind, können einen Schatten auf deine Solarmodule werfen. Diese Verschattung kann die Gesamtleistung deiner Photovoltaikanlage mindern.

Neigung und Ausrichtung der PV-Anlage

Dein Hausdach sollte ebenfalls einige Voraussetzungen erfüllen, damit deine Photovoltaikanlage maximale Leistung erbringen kann. Hierbei sollte man vor allem auf eine optimale Neigung bsp. von 30 bis 55 Grad und auf die korrekte Ausrichtung achten. Je mehr man von diesen Werten abweicht, desto weniger Ertrag kann die Anlage erbringen.

Witterungsverhältnisse bei Photovoltaik

Witterungsverhältnisse bei Photovoltaik

Genau wie der Standort, hat auch das Wetter entscheidenden Einfluss auf deine Solaranlage. Beispielsweise kann ein sehr regenreicher Sommer die Erträge deiner PV Anlage reduzieren, während ein sehr sonniges Jahr sie erhöht. Durch Verschmutzungen aufgrund des Wetters ist eine regelmäßige Wartung und Reinigung deiner Photovoltaikanlage essentiell, um auf lange Sicht maximale Leistung aus deiner Anlage herauszuholen.

Photovoltaikanlage nach dem neuesten Stand der Technik

Im Laufe der Jahre verändert sich auf dem Markt der Solaranlagen der Stand der Technik. Anlagen, welche mit der aktuellsten Technik verbaut werden, leisten somit deutlich mehr Erträge als ältere Photovoltaikanlagen von vor 10 Jahren.

Fehlerfreier Betrieb der PV-Anlage

Natürlich kann deine Anlage nur dann optimale Leistung erbringen, wenn sie fehlerfrei läuft und richtig eingestellt wurde. Problematisch wird es, wenn beispielsweise Kabel nicht korrekt angeschlossen sind. Hierzu solltest du auf jeden Fall eine Fachfirma deine PV-Anlage planen und installieren lassen.

Korrekte Installation der Solaranlage

Mangelhafte Verkabelungen bei der Installation beinhalten immer Verluste. Bei der Planung einer Photovoltaikanlage sollten zu erwartende Ertragsverluste deshalb unbedingt mit einkalkuliert werden. Denn aufgrund verschiedenster Faktoren (z. B. mögliche Verschattungen) sinkt der Ertrag der Leistung.

Kosten einer PV Anlage

Leider können wir hier keine konkrete Zahl nennen. Je nach Anbieter, Größe deiner Solaranlage und vielen verschiedenen weiteren Faktoren, errechnen sich die Kosten deiner Anlage. Zwar gibt es viele Anbieter auf dem Markt, welche Pauschalangebote anbieten, jedoch raten wir von diesen ab. Ohne eine genaue Prüfung der Gegebenheiten, lässt sich schwer ein Angebot erstellen. Natürlich kannst du dich vorher informieren, ob sich eine Solaranlage aus finanzieller Sicht rentiert. Für eine genaue Beratung solltest du jedoch einen Photovoltaik Experten aufsuchen.

Kosten einer PV Anlage

Einspeisevergütungen nach dem EEG

Bei einer PV-Anlage nutzt du meist so viel eigenen Strom wie möglich. Den überschüssig produzierten Strom kannst du in das öffentliche Stromnetz einspeisen und erhältst dafür eine so genannte Einspeisevergütung.
Die Einspeisevergütung richtet sich nach Voll- und Teileinspeisungen. Die jeweiligen Beträge ändern sich jedoch nach einer gewissen Zeit. Die aktuellen Vergütungssätze kannst du in unserem dazugehörigen Ratgeber nachlesen.

Lohnt sich Photovoltaik Einspeisung?

Die Einspeisevergütung lohnt sich, da dich dein eigener Strom nur etwa 12 bis 16 Cent pro Kilowattstunde kostet, während du für den Strom aus dem Netz mindestens das Dreifache zahlst. So kannst du also locker 20 bis 25 Cent pro Kilowattstunde durch eigenen Solarstrom sparen. Der Strom von deinem Energieanbieter setzt sich aus Steuern, Umlagen, Abgaben und Entgelten zusammen. Diese zahlst du eben über den Strompreis, wenn du die Energie aus dem öffentlichen Netz nutzt.
Doch wie sieht es mit Steuern bei Photovoltaikanlagen aus? Beim Eigenverbrauch musst du lediglich die Umsatzsteuer zahlen, wenn du der Regelbesteuerung unterliegst. Sind gewisse Voraussetzungen erfüllt, kannst du dich seit 2021 sogar von der Einkommensteuer befreien lassen.

Wann rechnet sich eine PV Anlage?

Bei einer Amortisation fragt man sich, wann die anfänglichen Investitionskosten wieder eingespielt sind. Dies verlängert sich, wenn die Anlage fremdfinanziert wird.
Nach ca. 20 Jahren sollten die Kosten vollständig gedeckt sein. Im Schnitt wird diese bereits schon nach 10 bis 15 Jahren erreicht.

Lohnt sich eine PV-Anlage

Grafik dient lediglich zur Veranschaulichung

Anschaffungskosten Solaranlage

Um selbst Stromproduzent zu werden, hast du mehrere Möglichkeiten. Unter anderem kannst du dir eine Photovoltaikanlage mieten oder direkt kaufen. Für welche Option du dich entscheidest, ist dir überlassen. Bei der Miete einer Solaranlage entfallen zunächst die hohen Anschaffungskosten, jedoch musst du beispielsweise in Form von monatlichen Beiträgen deine Anlage abbezahlen. Beim Kauf einer PV Anlage solltest du in jedem Fall die Investitionskosten einkalkulieren. Hierbei hast du jedoch die Möglichkeit, deine Solaranlage ganz bequem zu finanzieren beispielsweise über einen Kredit bei einer Bank oder die Finanzierung über eine Fachfirma. Auf lange Sicht gesehen, ist der Kauf einer Anlage eine sinnvolle Lösung, um dich unabhängig von steigenden Strompreisen zu machen und dein Geld sicher anzulegen. Zudem stehen dir hier verschiedene attraktive staatliche Fördermittel zur Verfügung wie bsp. der Förderkredit der KfW-Bank, welche dir u. a. beim Mietmodell nicht angeboten werden.

Lebensdauer von Photovoltaikanlagen

Wie lange eine Photovoltaikanlage gut erhalten bleibt, hängt von der Qualität der einzelnen Komponenten ab. Dazu gehören unter anderem die Module, der Wechselrichter und ein Batteriespeicher. Die Nutzungsdauer von PV Anlagen liegt zwischen 20 und 25 Jahren. Durch das richtige Montagegestell, sowie die Pflege sprich Wartung und Reinigung einer PV Anlage, kann eine Lebensdauer von bis zu 40 Jahren möglich sein.

Häufig gestellte Fragen ob sich eine PV-Anlage lohnt

Nimmt die Leistung von Photovoltaikanlagen mit den Jahren ab?

Ja, während der Nutzung im Laufe der Jahre nimmt die Leistung der Photovoltaikanlage ab. Dieser Leistungsverlust wird auch Leistungsdegradation genannt. Trotz fallender Leistung durch Nutzung erzeugt die Solaranlage jede Menge Energie, um deinen Eigenbedarf jahrelang zu decken und dich somit unabhängig von den steigenden Stromkosten zu machen.

Welche Faktoren muss ich für eine maximale Leistung bei einer Solaranlage beachten?

Um bei deiner Photovoltaikanlage maximale Leistung erzielen zu können, solltest du einige Faktoren beachten. Beispielsweise spielen die Anzahl der Module, dein jährlicher Strombedarf sowie die Eigenschaften deines Daches eine entscheidende Rolle.

Habe ich bei einer Photovoltaikanlage Fördermöglichkeiten?

Für deine Solaranlage gibt es viele verschiedene Förderungen, die du in Anspruch nehmen kannst. Hierzu stehen dir die Einspeisevergütung nach dem EEG, ein KfW-Kredit sowie diverse Zuschüsse deiner Stadt oder Gemeinde zur Verfügung.