Brandgefahr bei Photovoltaikanlagen

Es ist immer ratsam, sich vor dem Kauf einer Photovoltaikanlage über die Vor- und Nachteile, aber auch über die eventuellen Gefahren, die im Zusammenhang mit einer Photovoltaikanlage stehen, zu informieren.

Bei vielen Interessenten ist die Sorge über eine erhöhte Brandgefahr durch Solaranlagen groß. In diesem Beitrag möchten wir dir die Angst nehmen, denn Photovoltaikanlagen erhöhen die Brandgefahr in einem Gebäude nicht zusätzlich.

Auch das Gerücht, dass die Feuerwehr brennende Dächer, auf denen sich eine Solaranlage befindet oder gar das ganze Haus, nicht löschen kann, ist falsch.

Inhaltsverzeichnis

Erhöhte Brandgefahr durch eine Solaranlage?
Gefahren im Brandfall: Löscht die Feuerwehr meine Photovoltaikanlage?
Schutzmaßnahmen für deine Photovoltaikanlage
Ist meine PV-Anlage im Brandfall abgesichert?
Häufig gestellte Fragen zu Brandgefahr bei Photovoltaikanlagen

Erhöhte Brandgefahr durch eine Solaranlage?

Die Experten sind sich einig, dass Photovoltaikanlagen, im Vergleich zu anderen technischen Anlagen, keine erhöhte Brandgefahr darstellen. Dazu haben wir für dich eine Pressemitteilung des Fraunhofer Instituts hinterlegt.

Ein wichtiger Baustein für die Sicherheit ist eine sorgfältige Installation der Photovoltaikanlage durch einen Fachbetrieb. Auch durch eine regelmäßige Wartung senkst du eine etwaige Brandgefahr enorm.

Nachweislich sind die meisten Brände an PV-Anlagen durch defekte oder falsch installierte Komponenten entstanden. Die Ursache war oftmals eine falsche Verkabelung. Ein weiterer heikler Punkt können die DC-Stecker sein, welche die Module miteinander verbinden und durch die eine enorme Strommenge läuft.

Brandgefahr durch einen Stromspeicher?

Auch hier ist eine fachgerechte Installation durch einen Fachbetrieb zwingend notwendig. Die Systeme der Stromspeicher sind in der Regel durch fix eingebaute, herstellerseitige Schutzmechanismen geschützt.

 

Gefahren im Brandfall: Löscht die Feuerwehr meine Photovoltaikanlage?

Generell gilt: Die Feuerwehr ist angehalten, alle Brände zu löschen und eine Hilfeleistung nicht zu unterlassen. Ein Löschvorgang bei einem Gebäudebrand mit Photovoltaikanlage ist unter Vorsichtsmaßnahmen uneingeschränkt möglich.

Feuerwehr

Die folgenden externen Inhalte (Youtube-Videos) können nur angezeigt werden, wenn Sie der Cookies-Kategorie "Marketing" zugestimmt haben.

Über diesen Link oder den Fingerabdruck-Button unten rechts können Sie Ihre Zustimmung ändern.

 

BSH Youtube

Besonderheiten beim Löschen einer PV Anlage

Feuerwehrleute sind geschult und geübt und haben sich natürlich zwischenzeitlich auf eventuelle Brände von Photovoltaikanlagen eingestellt.

Natürlich dürfen keine Feuerwehrleute in Gefahr gebracht werden, deshalb fordert das Löschen besondere Vorsichtsmaßnahmen und es muss in jedem Einzelfall das Risiko für die Einsatzkräfte abgeschätzt werden.

Immerhin steht die Solaranlage unter Strom und bringt deswegen etwas mehr Gefahren mit sich. Bei einem Haus mit Solaranlage ist auch mit anliegender Spannung das Löschen des Gebäudes durch einen vorgeschriebenen Mindestabstand, im Vollstrahl aus fünf Meter Abstand möglich. Verwendet die Feuerwehr einen Sprühstrahl, kann sich diese sogar bis zu einem Meter nähern.

Überflutete Bereiche, die durch das Löschwasser entstanden sind, werden sicherheitshalber wegen der elektrischen Spannung gemieden.

Einsatz Feuerwehr

 

Schutzmaßnahmen für deine Photovoltaikanlage

Es gibt verschiedene Schutzmaßnahmen, die im Fall eines Brandes hilfreich sind und das Schlimmste verhindern können.

Feuerwehrschutzschalter

Der Einbau eines Feuerwehrschalters ist die beste Schutzmaßnahme und wird von der Feuerwehr empfohlen. In Deutschland ist dieser nicht vorgeschrieben und somit nicht Pflicht. Der Feuerwehrschutzschalter unterbricht den Stromfluss der Photovoltaikanlage und des gesamten Hauses.

Übersichtsplan

Außerdem ist ein genauer Übersichtsplan mit allen relevanten Details deiner Photovoltaikanlage sehr hilfreich. So wissen die Feuerwehrleute ganz genau an welcher Stelle besondere Gefahrenquellen sitzen.

 

PV-Warnschilder

Um die Feuerwehrleute darauf hinzuweisen, dass sich auf deinem Dach eine PV-Anlage befindet, ist es empfehlenswert, ein Feuerwehrhinweisschild für Photovoltaikanlagen an deinem Haus anzubringen. Im besten Fall an der Hausseite, die sich zur Haupt-Zufahrtsstraße befindet, über die auch im Brandfall die Feuerwehr Zugang hat. Durch den ersichtlichen Hinweis sind die Einsatzkräfte im Vorfeld informiert und können entsprechend reagieren und Schutzmaßnahmen ergreifen.

Ist meine PV-Anlage im Brandfall abgesichert?

Prinzipiell gibt es zwei Möglichkeiten, deine Photovoltaikanlage auf dem eigenen Dach zu versichern.

Du kannst die Anlage über einen Zusatzbaustein in deiner vorhandenen Wohngebäudeversicherung oder über eine eigenständige Photovoltaikversicherung versichern.

Für eine Photovoltaikversicherung gibt es unterschiedliche Anbieter. In der Regel sollten folgende Schäden abdeckt sein.

  • Feuer
  • Überspannung durch Blitze
  • Kurzschluss, Überstrom
  • Luftfahrzeuge
  • Leitungswasser
  • Typische Naturgefahren (etwa Sturm, Hagel oder Schneedruck)

Zum Thema PV-Versicherung haben wir einen weiteren Ratgeber geschrieben, in dem wir ausführlich informieren.

 

Häufig gestellte Fragen zu Brandgefahr bei Photovoltaikanlagen

Kann eine Photovoltaikanlage brennen?

Photovoltaikmodule gelten als nicht brennbar und stellen keine erhöhte Brandgefahr dar.

Wie oft brennt eine Solaranlage?

Ein Brandfall durch eine Photovoltaikanlage ist äußerst selten. Statistisch gesehen verursachen lt. Dr. Heribert Schmidt, Projektleiter am Fraunhofer Institut, nur rund 0,006% aller installierten Solaranlagen einen Brand.

Werden Photovoltaikanlagen gelöscht?

Die Feuerwehr ist angehalten, alle Brände zu löschen. Unter Vorsichtsmaßnahmen kann auch eine Solaranlage uneingeschränkt gelöscht werden.