Erscheinungsdatum: | Beitrag zuletzt aktualisiert am

Autor: Lennart Ingenhoff

Die Infrarotheizung

Infrarotheizungen sind eine Form der elektrischen Heizung, die Infrarotstrahlung nutzen, um Wärme direkt auf Oberflächen und Gegenstände im Raum zu übertragen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Heizsystemen, welche die Luft erwärmen, erwärmt eine Infrarotheizung direkt.

Definition der Infrarotheizung

Eine Infrarotheizung ist ein Heizsystem, das auf der Nutzung von Infrarotstrahlung basiert, um Wärme zu erzeugen und Räume zu beheizen. Dabei wird die angenehme und natürliche Wirkung der Sonnenstrahlung nachgebildet. Infrarotheizungen gelten als energieeffiziente, platzsparende und vielseitige Heizlösungen für Wohnhäuser, Büros und andere Gebäude.

Funktion von Infrarotheizungen

Eine Infrarotheizung funktioniert auf Basis der Infrarotstrahlung, die elektromagnetische Wellen im langwelligen Bereich des Lichtspektrums umfasst. Die Heizung besteht aus einem Heizelement, das elektrisch betrieben wird und Wärme erzeugt. Diese wird dann in Form von Infrarotstrahlung abgegeben. Die Infrarotstrahlen durchdringen die Luft im Raum und treffen auf die Oberflächen von Objekten und Menschen. Dort wird die Strahlung absorbiert und in Wärme umgewandelt. Durch die direkte Erwärmung von Personen und Gegenständen entsteht ein angenehmes Wärmegefühl, ähnlich dem der Sonnenstrahlen.

Einsatzbereiche von Infrarotheizungen

Infrarotheizungen finden in verschiedenen Bereichen Anwendung und bieten vielseitige Einsatzmöglichkeiten. Sie eignen sich hervorragend für die Beheizung von Wohnungen und Häusern, sind aber genauso eine energiesparende Möglichkeit, um Arbeitsräume zu beheizen. Zudem können Infrarotheizungen auch im Außenbereich eingesetzt werden, um Wintergärten, überdachte Terrassen oder Balkone zu beheizen. Sie ermöglichen eine effiziente Wärmeabgabe, sodass diese Bereiche das ganze Jahr über genutzt werden können.

Es gibt noch viele weitere Einsatzbereiche für Infrarotheizungen, da sie flexibel installiert und genutzt werden können. Ihre Vorteile in Bezug auf Energieeffizienz, Raumklima und Komfort machen sie zu einer attraktiven Heizlösung in verschiedenen Anwendungsbereichen.

 

Vorteile einer Infrarotheizung

Infrarotheizungen bieten eine Vielzahl von Vorteilen, die sie zu einer attraktiven Heizlösung machen.  
Denn Infrarotheizungen nutzen die direkte Strahlungswärme, wodurch ein Großteil der erzeugten Wärme direkt an die Oberflächen von Objekten und Menschen abgegeben wird. Dadurch entstehen geringere Wärmeverluste im Vergleich zu herkömmlichen Heizsystemen, die vor allem die Raumluft erwärmen. Die Effizienz der Infrarotheizungen kann durch eine gezielte Raum- und Zeitsteuerung weiter optimiert werden.

Durch ihre schnelle Wärmeabgabe entsteht keine lange Aufheizzeit, sondern die Wärme wird unmittelbar nach dem Einschalten spürbar. Zudem ist die Infrarotheizung gesundheitsfördernd. Denn die Infrarotstrahlung wird als besonders wohltuend für den menschlichen Körper empfunden. Sie kann die Durchblutung fördern, Muskelverspannungen lösen und das Wohlbefinden steigern.  
Die Vorteile einer Infrarotheizung machen sie zu einer effizienten, komfortablen und umweltfreundlichen Heizlösung für eine Vielzahl von Anwendungsbereichen.

Nachteile der Infrarotheizung

Obwohl Infrarotheizungen viele Vorteile bieten, gibt es auch einige potenzielle Nachteile, die berücksichtigt werden sollten. Einige dieser Nachteile sind:

  • Höhere Anschaffungskosten
  • Höherer Stromverbrauch
  • Raumgestaltung (Zu beachten gilt u. a. Wärmedämmung, Heizkörperplatzierung uvm.)
  • Begrenzte Heizfläche
  • Abhängigkeit von Stromversorgung

Kosten von Infrarotheizungen

Die Kosten einer Infrarotheizung variieren aufgrund individueller Faktoren. Unter die Standardkosten neben der Anschaffung fallen beispielsweise die Gerätekosten, Energiekosten, Kosten für die Installation, Wartung und Reparatur. Wir raten dir, mehrere Angebote einzuholen und die spezifischen Anforderungen und Kosten für deine individuelle Situation zu prüfen.

Infrarotheizung mit Photovoltaik

Die Kombination einer Infrarotheizung mit einer Photovoltaikanlage kann eine effiziente und nachhaltige Möglichkeit sein, um deinen Energieverbrauch zu reduzieren und die allgemeine Umweltbelastung zu verringern. Mit einer Photovoltaikanlage kannst du deinen eigenen Strom erzeugen. Durch den direkten Eigenverbrauch des erzeugten Stroms reduziert sich dein Bedarf an Netzstrom, der normalerweise für den Betrieb der Infrarotheizung benötigt wird. Dadurch sinken deine Stromkosten und du wirst unabhängiger von steigenden Energiepreisen.  
In Zeiten, in denen die Photovoltaikanlage mehr Strom erzeugt als für die Infrarotheizung benötigt wird, kann ein Energiespeicher (z.B. Batteriespeicher) eingesetzt werden, um den überschüssigen Strom zu speichern. Dieser gespeicherte Strom kann dann genutzt werden, wenn die Sonneneinstrahlung nicht ausreicht, um den Strombedarf der Infrarotheizung zu decken.

Häufig gestellte Fragen zur Infrarotheizung

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Infrarotheizungen sind sehr energieeffizient, insbesondere wenn sie mit erneuerbaren Energiequellen wie Photovoltaik kombiniert werden. Die Effizienz hängt jedoch auch von der Isolierung des Raumes, der Größe der Heizfläche und der individuellen Nutzung ab.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Infrarotheizungen arbeiten mit Strahlung, ähnlich wie die Sonne. Die Infrarotstrahlung, die von einer Infrarotheizung erzeugt wird, ist jedoch ungefährlich und hat keine negativen Auswirkungen auf die Gesundheit.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Infrarotheizungen können in verschiedenen Räumen eingesetzt werden, einschließlich Wohnräumen, Badezimmern, Büros, Gewerbe- und Industriegebäuden. Sie eignen sich auch als Zusatzheizung in bereits bestehenden Heizsystemen.