Strom Cloud: Der virtuelle Stromspeicher

Du hast in Zusammenhang mit einer Photovoltaikanlage den Begriff Solar Cloud gehört oder gelesen? Eine Strom Cloud ist ein virtueller Stromspeicher, der überschüssigen Strom virtuell in einer Cloud speichert.

 

Funktionsweise einer Strom Cloud

In den Sommermonaten erzeugt deine Solaranlage deutlich mehr Strom, als du an einem Tag verbrauchen kannst. Der erzeugte Strom wird entweder direkt durch dich verbraucht oder fließt in einen Stromspeicher.

Ist die Kapazität des Energiespeichers erreicht und deine Anlage produziert weiter Strom, würde der überschüssig erzeugte Strom verloren gehen.

Hier kommt die Solar Cloud ins Spiel: Sie speichert den überschüssigen Strom virtuell.

In den Wintermonaten, wenn deine Anlage wenig Eigenstrom erzeugt, bekommst du den überschüssigen Strom kostenlos und jederzeit zurück.
So lässt du deine bisherigen Stromabrechnungen hinter dir und sparst viel Geld.

 

Vorteile einer Strom Cloud

Die Nutzung einer Cloud bringt viele Vorteile, die wichtigsten Vorteile einer Cloud haben wir für dich zusammengefasst.

BSH 360 Grad

  • 100% Ökostrom - aus erneuerbaren Quellen
  • Winterfest - die Stromversorgung ist auch im Winter garantiert
  • Unabhängigkeit vom Energieanbieter
  • Bis zu 100% autark
  • Senkt die eigenen Stromkosten
  • Keine monatliche Stromrechnung
  • Nutzung von Eigenstrom
  • Einspeisevergütung bei Stromüberschuss
  • Wertvoller Beitrag zum Umweltschutz dank Photovoltaik
  • Vermeidung von CO2-Emissionen
  • Erzeugung von 100% klimaneutralem Solarstrom

Zusatzfunktionen der BSH Cloud

Die BSH Cloud ist nicht nur ein virtuelles Stromkonto, unsere BSH Cloud kann noch mehr.
Profitiere auch du von der 10 Jahres-Preisgarantie.

Durch das Komplettpaket wandelt dir deine Cloud den gespeicherten Strom für alle
Energiebereiche um, als Wärmecloud, als E-Cloud und als Mobilitätscloud. Zusätzlich
kannst du deinen Strom mit deinen Freunden teilen und profitierst von 10 Jahren
Preisgarantie.

BSH Cloud

Cloud oder Speicher?

Mit einer Anlage ohne Batteriespeicher bist du weiterhin auf deinen Netzbetreiber
angewiesen. Dein zu viel produzierter Strom wird ins öffentliche Netz eingespeist, den du dir
zu einem späteren Zeitpunkt für viel Geld wieder zurückkaufen musst.

Mit einer Photovoltaikanlage mit integriertem Speicher bist du zwar auch noch von deinem
Netzbetreiber abhängig und musst dir teuren Strom dazu kaufen, aber du senkst deine
monatlichen Stromnebenkosten. In einem Stromspeicher wird der am Tag überschüssige
produzierte Strom zwischengespeichert und du kannst diesen zu einem späteren Zeitpunkt
selbst verbrauchen.

Mit einer Stromcloud bist du völlig unabhängig von deinem Netzbetreiber und sparst
zusätzliche Kosten.

Die Voraussetzung für eine Solar Cloud ist eine gut geplante Photovoltaikanlage,
abgestimmt auf deinen Eigenverbrauch in Verbindung mit einem Stromspeicher, denn die
Nutzung einer Cloud ist ohne Stromspeicher nicht möglich. Daher stellt sich nicht die Frage,
ob man sich für eine Cloud oder einen Stromspeicher entscheiden sollte, sondern ob man
sich zusätzlich zu dem Batteriespeicher, noch für eine Solar Cloud entscheiden soll.

Autarkie

Lohnt sich eine Strom Cloud?

Eine Strom Cloud lohnt sich in der Regel immer und ist sehr zu empfehlen, wenn du
unabhängig vom öffentlichen Netzbetreiber und dessen steigenden Strompreisen sein
möchtest.

Was kostet eine Strom Cloud?

Der Betrag für die monatliche Cloudgebühr wird individuell nach deinem Verbrauch berechnet und richtet sich nach der Größe deiner Anlage. Hast du eine größere Anlage verbaut, als du für deinen Eigenverbrauch benötigst, kannst du monatlich eine Gutschrift erhalten und sozusagen mit deiner Anlage Geld verdienen.

Anbieter und Cloud-Modelle im Vergleich

Es ist sehr schwierig unterschiedliche Cloud-Varianten zu vergleichen, denn jeder Anbieter hat eine Cloud, die seine Vorteile und Nachteile hat. Wir und auch unsere Kunden sind von der innovativen BSH Cloud überzeugt.